Wie gefährlich ist CO2?

Simulation: Europa bei +4 Grad, würde im Jahr 2100 im Szenario SSP5 erreicht sein. https://www.ardmediathek.de/video/quarks/szenarien-der-erderwaermung-was-waere-wenn/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWU0NWU5MTE4LWMzODAtNDA2Yy04OWM1LWY2NGQxMDM5MTAwYw/

https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/SSP_RCP_forcing.jpg

Im schlechtesten aller Fälle, dem Szenario SSP5-8.5, würden die Temperaturen zur Mitte des Jahrhunderts gegenüber der vorindustriellen Zeit um 2,4 Grad steigen. Zum Ende des Jahrhunderts wäre es schon 4,4 Grad wärmer.

  • SSP1: Der nachhaltige und grüne Weg. – Die Welt beschreitet allmählich einen nachhaltigen Pfad. Die globalen Gemeinschaftsgüter werden wichtig genommen und bewahrt, die Grenzen der Natur werden respektiert. Statt Wirtschaftswachstum steht zunehmend das menschliche Wohlbefinden im Fokus. Die Einkommensungleichheiten zwischen den Staaten und innerhalb der Staaten werden reduziert. Der Konsum orientiert sich an einem geringen Material- und Energieverbrauch.
  • SSP2: Der mittlere Weg. – Die bisherige Entwicklung setzt sich in die Zukunft fort. Die Entwicklungen beim Einkommen in den einzelnen Ländern gehen weit auseinander. Es gibt zwar eine gewisse Zusammenarbeit zwischen den Staaten, die jedoch nur geringfügig weiterentwickelt wird. Das globale Bevölkerungswachstum ist moderat und schwächt sich in der zweiten Jahrhunderthälfte ab. Umweltsysteme erfahren eine gewisse Verschlechterung.
  • SSP3: Regionale Rivalitäten. – Eine Wiederbelebung des Nationalismus und regionale Konflikte rücken globale Themen in den Hintergrund. Die Politik orientiert sich zunehmend an nationalen und regionalen Sicherheitsfragen. Investitionen in Bildung und technologische Entwicklung nehmen ab. Ungleichheiten nehmen zu. In einigen Regionen kommt es zu starken Umweltzerstörungen.
  • SSP4: Ungleichheit. – Die Kluft zwischen entwickelten Gesellschaften, die auch global kooperieren, und solchen, die auf einer niedrigen Stufe der Entwicklung mit niedrigem Einkommen und geringem Bildungsstand verharren, nimmt weiter zu. In einigen Regionen ist Umweltpolitik bei lokalen Problemen erfolgreich, in anderen nicht.
  • SSP5: Die fossile Entwicklung. – Die globalen Märkte sind zunehmend integriert, mit der Folge von Innovationen und technologischem Fortschritt. Die soziale und ökonomische Entwicklung basiert jedoch auf der verstärkten Ausbeutung der fossilen Brennstoffressourcen mit einem hohen Kohleanteil und einem energieintensiven Lebensstil weltweit. Die Weltwirtschaft wächst und lokale Umweltprobleme wie die Luftverschmutzung werden erfolgreich bekämpft.


Der Strahlungsantrieb der beiden höchsten Basis-Szenarien SSP3 und SSP5 liegt am Ende des
21. Jahrhunderts bei 7 und 8,5 W/m2, was einer globalen Mitteltemperatur von über 4 °C bzw.
über 5 °C entspricht. Auch mit den Strahlungsantrieben der Basis-Szenarien SSP1 und SSP2,
die um 2100 bei ca. 5 W/m2 (3,0 °C) und 6,5 W/m2 (3,7 °C) liegen, lassen sich die Ziele der
Pariser Klimavereinbarungen nicht erreichen.2 Für das 2-Grad-Ziel müsste der
Strahlungsantrieb bei 2,6 W/m2 liegen, für das 1,5-Grad-Ziel bei 1,9 W/m2.

https://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/SSP-Szenarien